Hallo und herzlich willkommen bei der Schülerzeitung 
 
 
Wir wollen uns kurz vorstellen. Wir sind „Der Papierflieger“, die Schülerzeitung der Stadtteilschule Helmuth Hübener. Auf unserer Homepage, https://www.helmuthhuebener.de, könnt Ihr viel über uns erfahren und einige Artikel lesen.
 
zeitung17
 
Wir sind Schüler, die Freude und Spaß am Schreiben haben und dabei über schulische und andere Themen berichten. Bei Fragen, Anregungen und Wünschen könnt Ihr Euch gerne an uns wenden. Wenn Ihr auch Lust und Freude am Schreiben habt, könnt Ihr gerne auch einen Artikel schreiben und seid herzlich eingeladen mitzumachen.
Von Emma aus der 6c
 
Die Redaktion der Schülerzeitung: Sarah, 6 c, Emma, 6 c, Melina, 7 a, Thea, 7 e, Emma, 8 c, 
Kati,10 e, 
 
 zeitung17 3a   zeitung17 4a
  Lisa, 10 e, Nida, S2
 
 Kursleiter:   Herr Brinkmann bri@helmuthhuebener.de Herr Schönberg sbg@helmuthhuebener.de  
 

 
 
Berichte 2017
 

Februar
Faschingsdisko im Spielhaus Langenfort am 28.02.2017
 
Helau, Alaf und Ab in eine Verkleidung!
Am  28.2.2017 findet im Spielhaus Langenfort von 15:00- 17:00 Uhr eine Faschingsdisco für Kinder  statt, also rein in ein  Kostüm, Musik hören, Tanzen und Spaß haben! Das Spielhaus ist direkt am Langenfort  69. Der Eintritt beträgt 1€. Viel Spaß wünscht euch das Team der Schülerzeitung
Sadya S2

 Bericht aus der Natex AG
 
In der NaWI-AG nehmen wir oft an einem Natex-Wettbewerb teil oder erforschen andere Sachen im Bereich Naturwissenschaften. Meistens schauen wir am Anfang eines neuen Themas einen Film und besprechen dann die Aufgabe. Wir experimentieren und schauen uns die Ergebnisse an. Es ist nicht wie normaler Unterricht, sondern hat viel mehr praktische Bereiche. Am Ende eines Themas bauen wir ein Modell, schreiben einen Forscherbericht  oder machen ein Plakat. 
Thea 7e

Volleyballturnier der 8.Klässler
 
Schmettern, Baggern und Pritschen heißt es am 02. März 2017 für unsere Klassen aus dem Jahrgang 8. Weitere Informationen und Spielbericht folgen.
Emma und Sarah  6c

Jugend im Parlament – Interview mit unseren Schülern aus der Oberstufe
Nergiz aus der S4
 
.

 April
Liebe, Rhythmus und mehr - Das Werkstattkonzert 2017

Das Werkstattkonzert des The Young ClassX Chors fand am 10.04.17 um 18 Uhr in der Aula Benzenbergweg statt. Der Unterstufenchor hat die Aufführung mit dem Lied „Singen macht Spaß“ eröffnet. Passend dazu hat der Chorleiter Herr Waslowski die vielen Zuschauer, welche zum größtenteils Eltern waren, auch zum Singen eingeladen. Während der Aufführung wurde Herr Waslowski noch von den Chorleitern Ekatarina Borissenko, Hannes Klein, und Inka Neus unterstützt. Eine große Unterstützung war auch die Band mit Maria Pangritz, Frank Petersen, Janosch Pangritz und Hendrik Stammermann.

Der Unterstufenchor hat dann noch die anderen Stücke gesungen, darunter waren auch viele moderne Stücke wie „Astronaut“ von Sido oder der „Cup song“ von Anna Kendricks, welche das Publikum mitgerissen haben. Doch nicht nur die modernen Stücke haben das Publikum beeindruckt, sondern auch das Hamburg-Medley. Diese Lieder kannten fast alle auswendig und konnten nicht anders als mitzusingen.

Danach war der Oberstufenchor an der Reihe und die diesjährige Liederauswahl ist eine wilde Mischung unterschiedlicher Themen. Zu Beginn wurde das Lied „Da pacem Domine“ gesungen und dann „Liebe ist alles “. Das nächste Lied war „Look At The World" von John Rutter. In dem Lied geht es darum alles, was uns umgibt, zu schätzen wie zum Beispiel den Frühling oder die Wärme der Sonne. Zum Schluss wurde dann noch „You´re the one that I want“ aus dem Musical „Grease“ gesungen und bei diesem Lied konnte niemand still sitzen. Das ganze Publikum hat mitgesungen und sich dazu bewegt. Der krönende Abschluss war dann, als der Oberstufen- und Unterstufenchor mit dem Publikum zusammen „This little light of mine“ gesungen hat.

Die Zuschauer waren begeistert von der Aufführung und beeindruckt von den Leistungen der Schüler. Genauso sahen es auch die anwesenden Lehrer wie die Chorleiter selbst. Herr Waslowski ist sogar der Meinung, dass es das beste Konzert gewesen ist. Dieser Aussage stimmten auch viele andere zu wie zum Beispiel die Schulleiterin Frau Kreuzer.
Nida, S2

Tonali 2017 bei uns: Klassik an der Stadtteilschule Helmuth Hübener

Am 07.04.2017 um 8:40 Uhr füllte sich die Aula BBW mit über 280 Schülern, Spannung lag in der Luft. Josef, der 20-jährige Musiker, hat uns alle mit seiner Geige verzaubert!

Josef wollte  den Kindern zeigen, wie man klassische Musik spürt, also haben sich die meisten Kinder auf den Boden gelegt und ihre Augen zugemacht. Als Josef auf seiner Geige gespielt hat, haben die Kinder seine Musik gespürt. Zwischenzeitlich hat die Technik nicht funktioniert und Joseph hat Fragen der Kinder beantwortet und zwei ausgewählte, glückliche Kinder durften die Geige ausprobieren. Viele Schüler waren begeistert und haben sich von ihm nach dem Konzert ein Autogramm geholt.

Interview

AKTUELL AKTUELL AKTUELL AKTUELL   TONALI-FINALE

Die Schülertickets sind leider ausverkauft. Karten können jetzt nur noch über die Homepage der Elbphilharmonie erworben werden. 

Das Tonali-Finale findet in der Elbphilharmonie am 08.07.2017 um 19:00 Uhr statt. Bitte unbedingt viel Wegezeit einplanen, denn an dem Wochenende ist auch der G-20 Gipfel in Hamburg.
Sarah und Emma, 6 c 
 

 Mai

 
Das große Sportereignis für den Jg. 8: Das Volleyballturnier am 02.03.2017

Aufschlag, Schmettern, Baggern und Punkt, beim Volleyball des Jg. 8 am 02.03.2017 um 12:00 in der Dreifelderhalle vom Magarethe-Rothe- Gymnasium war der Ball viel in der Luft. Alle achten Klassen haben beim Volleyballtunier mitgemacht. Es mussten vier Kinder mitspielen, drei Jungs und ein Mädchen. Beim Turnier haben die anderen Kinder der Klassen zugeschaut und angefeuert. Viele bunte Plakate und Banner wurden zur Unterstützung gemacht - ein schönes buntes Bild.

Die 8 c hat gewonnen, den Fairnesspreis hat die 8 d bekommen und die 8 b hat den Publikumspreis erhalten. 
Sarah, 6c

The Young ClassX Stadtteilkonzert 2017

Am Dienstag, dem 9. Mai 2017 traten unser Oberstufen- und Unterstufenchor beim The Young ClassX-Stadtteilkonzert in der Fabrik Altona gemeinsam mit den Chören anderer Schulen auf.

Zu Beginn des Konzertes wurde eine kurze Rede gehalten, bei der auch die Schulleiter der Schulen vorgestellt wurden. Leider konnte Frau Kreuzer an diesem Tag nicht anwesend sein, doch Frau Andersen und Frau Moeck-Schloemer vertraten sie.

Das Publikum wurde dann von der Moderatorin durch das sehr vielfältige Programm geführt : vom „Cup Song“ von Anna Kendricks über „Look at the World“ von John Rutter bis hin zu “You're the one that I want“. Und natürlich: “ Liebe ist alles “ von Rosenstolz, das unser Schulchor alleine performte. Aber am Beeindruckendsten waren die gemeinsamen Stücke der Oberstufen- und Unterstufenchöre, bei denen plötzlich über 100 Schüler zusammen auf der Bühne standen. Insbesondere beim Lied  „This Little Light of Mine “ konnte man sehen, wie viele Schüler mitgemacht haben.

Es war ein sehr gelungenes Konzert, bei dem nicht nur die Schüler sichtlich Spaß hatten, sondern auch das Publikum. An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an das The Young ClassX-Team. Aber auch an die ganzen Chorleiter, die an diesem Projekt beteiligt waren, insbesondere an Herrn Waslowski.
Von Nida aus der S2
 

Juni

Viele unserer Mitschüler fasten zur Zeit

Wir von der Schülerzeitung haben nachgefragt: Was ist Ramadan?

Ramadan ist der Monat des Fastens.Ramadan ist der Monat, in dem die meisten Muslime fasten. Die Fastenzeit beginnt bei Sonnenaufgang und endet bei Sonnenuntergang.

Ramadan ist auch die Zeit, in der man viel im Koran liest.

Wenn man nach Sonnenuntergang wieder anfängt zu essen und zu trinken, sollte man mit Datteln und Wasser anfangen, weil sie gut für den Körper sind.

Wenn der Fastenmonat Ramadan zu Ende ist, beginnt das Zuckerfest.

Wenn man fastet, sollte man nicht essen, nicht trinken, man sollte auch keine Schimpfwörter sagen, man darf auch nicht klauen, rauchen sollte man auch nicht und man darf nicht Kaugummi kauen.

Sarah und Emma, 6 c
 

Juli

Es ist manchmal schwieriger kurze Texte zu schreiben als lange Texte

red 

Wir haben einen Redaktionsbesuch gemacht.  Viele kennen vielleicht die Zeitung „Hamburger Abendblatt“ -  wir waren vor Ort und  wir haben uns da mal umgeschaut und haben viel Neues entdeckt! Herr Schirg  hat uns verraten, wie die Zeitung arbeitet, und unsere Fragen beantwortet. Er hat auch gesagt, dass es leichter ist lange Texte zu schreiben, weil du in  langen Text mehr Infos reinbringen kannst,  bei kurzen Texten muss es kurz und knackig sein.

red2red3

Die Redaktion sitzt mitten in der Innenstadt am Rathaus. Alle haben zu sammen in einem großen Saal gearbeitet.  Am Morgen besprechen die Mitarbeiter sich und überlegen, welches Thema sie nehmen( bearbeiten). Sie wissen nicht, was sie machen, wenn sie zur Arbeit gehen. Der Unterschied ist, dass wir wissen, was wir schreiben und ca. 2 – 3 Wochen Zeit dafür haben, wärend das Hamburger Abendblatt meist nur wenige Stunden Zeit hat um Infos zu besorgen und den Text zu schreiben und dann wird auch schon alles gedruckt.

Sie verkaufen ca. 120 tausend Ausgaben pro Tag. Was alle Schreiber können müssen ist, gute Geschichten zu erzählen und hartnäckig  sein - weil nicht jeder sofort  jede Frage beantwortet.  Wir haben verschiedene Zeitungsbereiche angeschaut und uns Tipps geben lassen. Es hat viel Spaß gemacht Neues zu entdecken.

Thea 7e


Neuer Trend mit Spaß „Spinner“?

spinner2spinner

 Ich habe mehrere Tage beobachtet, wie man mit dem neuen Trend aus den USA  klar kommt. Die Rede ist vom Fidget Spinner. Es ist für "ADHS-Kinder“ gedacht.

Ich finde, der Spinner hat Ähnlichkeiten mit dem Jo-Jo-Spiel. Meiner Meinung nach ist der Spinner ein guter Ersatz für Stressbälle. Ich finde es etwas langweilig, da man es nur drehen kann und ein bisschen werfen kann. In unserer Klasse mögen die Lehrer es nicht so, weil wir keine ADHS-Kinder sind und das nicht brauchen. Mich nervt am meisten, dass der Spinner etwas zu laut ist. Meinen Spinner musste ich erst mal ölen, damit der nicht so laut ist. Ein weiterer Nachteil ist, dass man sich nicht auf die Aufgaben konzentrieren kann, sondern auf das Drehen. Man muss immer selber schauen, ob das gut für einen ist.

spinner3spinner4

Damit der Spinner besser ist und auch mehrere Gruppen ansprechen kann, sollte es kleine Veränderungen geben, dann würde der Spinner  besser sein. Mir helfen die Spinner in den 5- Minuten Pausen, da man ihn auch leise auf seinem Platz benutzen kann.

Ich denke, jeder sollte über so einen Kauf vorher nachdenken, wofür er diesen benutzen will und ob er ihn wirklich braucht.

Thea, 7e