19. Januar 2017

Meinungsbildung in Zeiten des Internets

meinung webWann erkennen wir etwas als Wahrheit an?

Früher wurde weniger darum gestritten, was eigentlich die Wahrheit ist oder die Fakten sind, sondern gestritten wurde eher um die Deutung. Russland führt Krieg in der Ukraine? Was also tun? Flüchtlinge kommen nach Deutschland? Was also tun?

In den heutigen Zeiten können wir uns noch nicht einmal auf die Fakten einigen. Russland führt Krieg? Amerikanische Propaganda! Flüchtlinge kommen? Die Zahlen sind doch gelogen!

meinung6

Das Internet ermöglicht es jedem einzelnen Fakten und vor allem Meinungen zu verbreiten. Die Wahrheit ist hinter all dem kaum zu erkennen. Wenn wir uns allerdings nicht darauf verständigen können, was Wahrheit ist, haben wir nicht nur ein Medienproblem, sondern auch ein gesellschaftliches Problem.

Lange Zeit waren Leitmedien wie DER SPIEGEL, die Frankfurter Allgemeine Zeitung oder die Tagesschau allgemein anerkannt. Ein Anker, der Sicherheit gab. Ihre Glaubwürdigkeit wurde durch qualitativ hochwertige Recherchen untermauert. Heutzutage müssen die etablierten Medien jedoch wie wohl noch nie in ihrer Geschichte um ihre Glaubwürdigkeit kämpfen.

Als dieses Thema im Unterricht der S3 auftauchte, wurde schnell klar, dass es auch wirklich ein Thema für uns war. Auch bei den Schülern der S3 haben die etablierten Medien massiv an Glaubwürdigkeit verloren haben. So beschlossen wir, uns mehr mit Nachrichten und ihrer Entstehung zu beschäftigen. Unsere Hoffnung dahinter: Mehr wissen, weniger meinen.

meinung

 

Wochenlang arbeiteten wir an der Frage, wie eigentlich Nachrichten entstehen und wo die Gefahren lauern.

Frau Askari (Journalistin der ARD) kam für einen Vortrag zu uns in die S3, um einen Einblick in ihre Arbeit zu geben und ein Stück weit, das Vertrauen in den „Anker“ wieder herzustellen.

Zum Abschluss hatten wir noch die Möglichkeit einen Rundgang in den Studios des NDRs durchzuführen.

Unabhängig davon, ob das Vertrauen in die Arbeit der Qualitätsmedien wieder hergestellt werden konnte, haben wir alle auf jeden Fall eins erreicht: Ein besseres Verständnis.

Die S3 arbeitete einige Wochen an der Frage, wie die Meinungsbildung durch das Internet geprägt wird. Im Zuge dieser Arbeit entstanden einige Schüler-Kommentare zu dem Thema „Meinungsbildung in Zeiten des Internets“. Barack Obama, Fliegende Schweine, Verblödung, Ryans Kommentar.

Steffen Kaiser

 meinung2meinung3.

meinung4meinung5

 
 
 
 
 
 

 
 GS Button16web   biz award150   siegel150     Kinderjahre Logol web      canteen70     lebenretten150
 
 comms logo