logounterkult250 

 

In der Vielfalt die Einheit erkennen ist alles.     

                                                                                                                                                                                          Claudius

Vielfalt als Einheit. Interkulturelle Öffnung – was ist das?

 

Ziele

,,An unserer Schule lernen Schüler mit mehr als 50 unterschiedlichen Herkunftssprachen. Als Schule sind wir stolz auf diese Vielfalt“. Mit diesen Worten beschreibt die Schulleiterin Frau Kreuzer, die Ausgangssituation für die Interkulturelle Öffnung ihrer Schule. Im Rahmen des eigenverantwortlichen, individualisierten Lernens soll daher in hohem Maße auch der kulturelle Hintergrund unserer Schüler wertgeschätzt und im Unterricht einbezogen werden. ,,Das Ziel ist es, Chancengleichheit für alle Schüler herzustellen und ihnen somit eine erfolgreiche Schullaufbahn zu ermöglichen“, fügt sie hinzu.

Projekte

Schon seit langem werden unterschiedliche interkulturelle Projekte an unserer Schule durchgeführt. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang das Interkulturelle Kompetenztraining (IKK-Training), das regelmäßig in der Oberstufe stattfindet und bei erfolgreicher Teilnahme mit einem Zertifikat bescheinigt wird.

Die seit Februar 2014 regelmäßig stattfindenden Elterntreffen, auf denen sich Eltern und Lehrer bei einem vielfältigen Angebot aus internationalen Speisen kennen lernen und austauschen können, sind ebenfalls ein großer Erfolg und bereits jetzt laden wir alle Interessierten ganz herzlich zum nächsten Treffen am BBW ein. (Anm. der Redaktion: Der nächste Termin wird auf der Homepage bekannt gegeben.)

Interkulturelles Kompetenzteam

IKKweb

Als Interkulturelle Koordinatorin ist Frau Bilginer seit 2013 Ansprechpartnerin für die verschiedenen Projekte unserer Schule. Das Kompetenzteam besteht aus unseren IKK-Trainern Frau Mehler, Frau Herzog, Frau Lorenzen, Herrn Schiele, und wird von Herrn Kramer, Frau Tasdemir-Gündüz, Herrn Celik, und Herrn Riehemann unterstützt.

Interkulturelle Koordination - Persönliches

Als Kind einer Deutschen und eines Türken weiß Frau Bilginer aus eigener Erfahrung, dass es nicht immer einfach ist, die unterschiedlichen Erwartungen und Wünsche verschiedener Kulturen in Einklang zu bringen. Als entscheidenen Vorteil sieht sie jedoch die so erlernte Fähigkeit zum Perspektivwechsel: ,,Unterschiedliche Lebens- und Denkweisen zu erleben, diese zu hinterfragen und dann zu verstehen, ist nicht nur spannend und hilfreich“, stellt sie fest und betont, dass diese Fähigkeit ,,zunehmend auch eine Schlüsselqualifikation bei der Arbeitsplatzsuche“ sei.

Aufgaben der Interkulturellen Koordination

In ihrer Funktion verfolgt Frau Bilginer das Ziel, interkulturelle Expertise in laufende Schulentwicklungsprozesse einzubringen und Projekte im Bereich interkultureller Unterrichts- Personal- und Organisationsentwicklung anzustoßen. Dabei steht Sie steht allen Schülern, Eltern und Kollegen bei Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung.

 

Kontakt

Frau Bilginer, Klassenlehrerin 8B

Email: bil@helmuthhuebener.de

Telefon: 040 / 428 88 15 0 (bitte Nachricht hinterlassen, Frau Bilginer ruft zurück)